DSCF2884

Werken

Das Fach Wer­ken ist für Wal­dorf­schu­len ein we­sent­li­cher Be­stand­teil im Lehr­plan. Die Fort- und Wei­ter­bil­dung rich­tet sich an Klassenlehrer*innen und Fachlehrer*innen, die eine hand­werk­li­che Grund­aus­bil­dung be­sit­zen und an ei­nem be­rufs­be­glei­ten­den Se­mi­nar ohne ei­ge­nes An­ge­bot für Fach­di­dak­tik und Me­tho­dik in die­sem Fach teil­neh­men. Eben­so kön­nen sich be­reits tä­ti­ge Werklehrer*innen an­mel­den, die eine an­er­kann­te Qua­li­fi­ka­ti­on als Werklehrer*in an Wal­dorf­schu­len er­wer­ben wol­len.

Ins­ge­samt sind 10 Aus­bil­dungs­blö­cke an In­ten­siv­wo­chen­en­den vor­ge­se­hen. Der Be­such al­ler Un­ter­richts­mo­du­le bil­det die Vor­aus­set­zung für den Ab­schluss.

DSCF2859
DSCF2917

Berufsbegleitende Fachausbildung für das Fach -Werken- an der Waldorfschule

Ein Kurs­an­ge­bot in Ko­ope­ra­ti­on des Se­mi­nars für Wal­dorf­päd­ago­gik Frank­furt und dem Ar­beits­kreis der Werklehrer*innen im Bund der Frei­en Wal­dorf­schu­len. In­ter­es­sier­te Teilnehmer*innen der be­rufs­be­glei­ten­den Se­mi­na­re so­wie Werklehrer*innen, die als Quereinsteiger*innen be­reits tä­tig sind, kön­nen sich ab so­fort an die­sem Fort- und Wei­ter­bil­dungs­kurs an­mel­den.

Informationen:

Leitung:

E-Mail:

Beginn der Ausbildung:

Ort:

Philipp Wagenmann, Tel.: 0170 – 7754265

ulmenschnitzen(at)posteo.de

 4. November 2022

FWS Darmstadt, Dauer: 2 ½ Jahre

Ziel der Ausbildung:

Die vor­han­de­nen hand­werk­li­chen Fä­hig­kei­ten, die die Stu­die­ren­den mit­brin­gen, sol­len in hand­werk­lich-künst­le­ri­sche Fer­tig­kei­ten ver­wan­delt wer­den. Die zu­künf­ti­gen Kollegen*innen sol­len als Fach­leu­te ih­res Fa­ches und als Pädagog*innen vor der Klas­se ste­hen kön­nen. Die Aus­bil­dung fin­det auf Grund­lan­ge der Wal­dorf­päd­ago­gik statt.

An­mer­kun­gen: Vor­aus­set­zung zur Kurs­teil­nah­me ist eine ab­ge­schlos­se­ne hand­werk­li­che Aus­bil­dung oder ein Kunst- bzw. Bildhauer*innenstudium.

 

Lei­tung der Wei­ter­bil­dung und An­sprech­part­ner bei Fra­gen ist Phil­ipp Wa­gen­mann.

Die Wei­ter­bil­dung ist pra­xis­ori­en­tiert, sie wird von tä­ti­gen Werklehrer*innen ge­stal­tet, die eine lang­jäh­ri­ge Be­rufs­er­fah­rung mit­brin­gen.

DSCF2866

Mehr Informationen:

Der Aus­bil­dung liegt ein pra­xis­ori­en­tier­ter me­tho­disch – di­dak­ti­scher An­satz auf dem Bo­den der an­thro­po­so­phi­schen Men­schen­kun­de zu­grun­de. Es wer­den den Klas­sen­stu­fen ent­spre­chen­de Un­ter­richts­in­hal­te mit ih­ren men­schen­kund­li­chen Hin­ter­grün­den be­ar­bei­tet.

Um das – Er­üb­te – prak­tisch an­zu­wen­den, sind Prak­ti­ka in un­ter­schied­li­cher Form be­son­ders hilf­reich und wer­den in Ab­spra­che mit den Stu­die­ren­den in die Aus­bil­dung in­te­griert.

Die Aus­ein­an­der­set­zung von Lern­in­hal­ten an den In­ten­siv­wo­chen­en­den, ins­be­son­de­re im Wech­sel­spiel mit ei­ge­nen Un­ter­richts­er­fah­run­gen, er­mög­licht ein wert­vol­les und di­rek­tes Lern­fel­de für die Stu­die­ren­den.

Un­ter­richts­be­su­che durch Dozent:innen sol­len den in­di­vi­du­el­len Lern­pro­zess der Stu­die­ren­den im Prak­ti­kum be­ra­tend un­ter­stüt­zen und zur Selbst­re­fle­xi­on an­re­gen.

Grund­sätz­lich ist ein selbst­stän­di­ges Er­ar­bei­ten von Un­ter­richts­in­hal­ten und de­ren prak­ti­sche Um­set­zung Vor­aus­set­zung für ei­nen er­folg­rei­chen Ab­schluss die­ser Aus­bil­dung. Es wird ei­gen­stän­dig zu er­ar­bei­ten­de Auf­ga­ben ge­ben, die die Ar­beit im Se­mi­nar er­gän­zen. Die­se Haus­auf­ga­ben wer­den eben­so wie die Pra­xis­er­fah­run­gen je­weils an den In­ten­siv­wo­chen­en­den be­spro­chen und nach­ge­ar­bei­tet.

Kurs­spe­zi­fi­sche fach­di­dak­ti­sche The­men und Fra­ge­stel­lun­gen kön­nen im Ge­samt­kurs, in Klein­grup­pen oder in Ein­zel­ge­sprä­chen be­ar­bei­tet wer­den.

Kosten

Die­ser Kurs läuft über zwei Jah­re. Da die Kos­ten va­ri­ie­ren, sind die­se bit­te per­sön­lich zu er­fra­gen.

Ort

FWS Darm­stadt

Veranstalter

Se­mi­nar für Wal­dorf­päd­ago­gik Frank­furt
Fach­be­reich Wer­ken